ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN MIT KUNDENINFORMATION

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die folgenden Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf Kaufverträge über die Lieferung beweglicher Sachen nach Maßgabe des zwischen Running Triathlon, Barbara Iffland, Hohkeppeler Straße 43
51491 Overath, (nachstehend „Running Triathlon“) und dem Besteller geschlossenen Vertrages.
 

Anwendungsbereich

Die nachfolgend aufgezeichneten Vertragsbedingungen finden ausschließlich Anwendung auf Verträge zwischen Running Triathlon und natürlichen Personen, die den Vertrag zu Zwecken abschließen, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können (Verbraucher, nachstehend „Kunde“).
 

§ 1 Angebot und Vertragsabschluss
 

  1. Die telefonische, per Kontaktformular ausgefüllte oder auf www.desotoeurope.com (nachstehend „Internetseite“) über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ getätigte Bestellung von Ware stellt ein verbindliches Angebot des Kunden an Running Triathlon zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

  2. Über die Annahme oder Ablehnung dieses Angebots wird Running Triathlon den Kunden per elektronischer Post in Kenntnis setzen.

  3. Versendet Running Triathlon eine Nachricht, die den Eingang der Bestellung unter Angabe der Einzelheiten der Bestellung angibt, so stellt dies eine verbindliche Erklärung der Annahme des Vertragsangebots durch Running Triathlon nur in dem Fall dar, in dem dies in der Nachricht ausdrücklich bestimmt ist.

  4. Umfasst Ihre Bestellung mehrere Produkte, so tragen Sie uns den Kauf jedes einzelnen Produktes unabhängig voneinander an. Dies bedeutet, dass wir auch den Kauf jedes einzelnen Produktes unabhängig voneinander annehmen können. Dies kann dazu führen, dass wir nur Teile der Bestellung zum Kauf annehmen. Dies ist jedoch dann nicht möglich, wenn sich aus der Art Ihrer Bestellung ergibt, dass Sie an einem Kauf nur dann Interesse haben, wenn auch die gesamte Bestellung angenommen wird (z. B. bei Kauf eines Anzuges mit Personalisierungswünschen). In diesen Fällen können wir Ihre Bestellung nur ganz annehmen oder ganz ablehnen.

Eine Stornierung der Bestellung ist möglich bis Running Triathlon die Bestellung nach obiger Maßgabe angenommen haben. Sie ist in Textform zu übermitteln und hat den Wunsch die Bestellung stornieren zu wollen in eindeutiger Weise zu enthalten.
 

§ 2 Preise und Zahlung

  1. Die auf der Internetseite angegebenen Preise für die angebotenen Waren enthalten die jeweilige Umsatz- und Mehrwertsteuer sowie die Kosten der Verpackung der Ware. Liefer- und Versandkosten sind in unseren Preisen nicht enthalten und werden gesondert ausgewiesen.
  1. Die auf der Internetseite angegebenen Liefer- und Versandkosten gelten ausschließlich für den Versand innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Für den Versand in andere Länder kann Running Triathlon die zusätzlich anfallenden Kosten für Lieferung und Versand dem Kunden – ggf. auch nachträglich - in Rechnung stellen.

  2. Eine Zahlung des Kaufpreises mit befreiender Wirkung ist nur per Anweisung auf das von uns ausgewiesene Konto oder mit einer der von uns aufgeführten anderen Zahlungsarten möglich. Running Triathlon ist berechtigt, Rechnungen elektronisch oder schriftlich zu verschicken. Elektronische Rechnungen werden dem Kunden per Email zur Verfügung gestellt.

  3. Sofern der Kunde nicht die Barzahlung bei Abholung oder per Nachname wählt, sind der Kaufpreis und die voraussichtlich tatsächlich anfallenden, von Running Triathlon zuvor angegebenen Liefer- und Versandkosten innerhalb von 10 Tagen nach Aufgabe der Bestellung durch den Kunden zu zahlen. Weichen die tatsächlichen Lieferkosten von den zunächst veranschlagten ab, so wird dies gesondert abgerechnet. Ergibt sich daraus eine Differenz zulasten des Kunden ist eine Geltendmachung allerdings nur insoweit möglich, als die tatsächlich angefallenen Kosten zur Durchführung des Vertrages auch erforderlich waren.

  4. Befindet sich der Kunde im Verzug der Erfüllung seiner Zahlungspflicht, so werden Verzugszinsen in der gesetzlich zulässigen Höhe (von der Bundesbank veröffentlichter Wert, Link siehe Anlage, plus 5%), sowie Mahngebühren in Höhe von 5,00€ pro Mahnung, hilfsweise dem darüber hinausgehenden tatsächlich angefallenen Betrag erhoben. Daneben kann ein weiterer Verzugsschaden entstehen. Dem Kunden ist jederzeit der Nachweis gestattet, dass die tatsächlichen Mahnkosten für Running Triathlon niedriger ausgefallen sind.

  5. Zahlungskosten, welche dem Kunden entstehen, werden von Running Triathlon nicht erstattet. Sollte Running Triathlon andere als die aufgeführten Zahlungsmittel akzeptieren, so erklärt Running Triathlon damit nicht die Übernahme der von dem Verbraucher anfallenden Transaktionskosten. Solche werden nur im Falle ausdrücklicher Vereinbarung von Running Triathlon übernommen.
     

§ 3 Lieferzeit

  1. Die Lieferfristen für unsere Produkte können Sie der jeweiligen Produktbeschreibung entnehmen. Diese sind insoweit angegeben verbindlich. Sollte keine Lieferfrist angegeben sein, so werden wir innerhalb von zwei Wochen ab Annahme der Produktbestellung liefern.
     

§ 4 Gewährleistung und Mängelrüge

  1. Die auf der Internetseite und in Prospekten, Anzeigen sowie sonstigen öffentlich zugänglichen Unterlagen enthaltenen Angaben, Abbildungen, Zeichnungen und Beschreibungen zu den angebotenen Waren sollen dem Kunden die wesentlichen Eigenschaften der jeweiligen Ware darlegen. Sie stellen jedoch keine verbindliche Zusicherung von bestimmten Eigenschaften dar. Running Triathlon weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass die angebotenen Farben aufgrund der individuellen Herstellungsverfahren und ihrer Beschaffenheit im Einzelfall von den vorgenannten Angaben abweichen können.
  1. Schadensersatzansprüche zu den nachfolgenden Bedingungen wegen des Mangels kann der Kunde erst geltend machen, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist oder wir die Nacherfüllung verweigert haben. Das Recht des Kunden zur Geltendmachung von weitergehenden Schadensersatzansprüchen zu den nachfolgenden Bedingungen bleibt davon unberührt. Ersatzansprüche wegen Schäden, die nicht durch eine ordnungsgemäße Nacherfüllung behoben werden könnten, sind von der Bestimmung dieser Ziffer ausgenommen.

  2. Running Triathlon haftet uneingeschränkt für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit.

  3. Dies gilt auch für Schäden, für die eine Einstandspflicht nach dem Produkthaftungsgesetz begründet ist.

  4. Ansonsten haftet Running Triathlon nicht für Schäden, die nur aufgrund leichter Fahrlässigkeit eingetreten sind. Dies gilt nur dann nicht, wenn ein Schaden gerade deshalb entsteht, weil wir unsere Hauptleistungspflicht nicht oder nur mangelhaft erfüllen (z. B. bei Übernahme einer Garantie).

  5. Treten Schäden an anderen Sachen als der Kaufsache ein, so haften wir für diese allerdings nur dann uneingeschränkt aufgrund unserer Garantie, wenn diese das Risiko des eingetretenen Schadens auch abdecken sollte.

  6. Dies gilt auch für Schäden, die unsere gesetzlichen Vertreter, Erfüllungsgehilfen oder sonstige Hilfspersonen verursachen.

  7. Gewährleistungsansprüche aus einem Kaufvertrag bezüglich nicht neu hergestellter Waren verjähren in Abweichung von der gesetzlichen Regelung nach einem Jahr ab Ablieferung der Kaufsache.
    Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass ab dem Eintritt der Verjährungswirkung von dieser Einrede auch aus einem Mangel resultierende Folge- und Nebenansprüche, wie zum Beispiel Schadensersatz, betroffen sind. Dies gilt auch, wenn die Folge- und Nebenansprüche sich auf Schäden an anderen Sachen als der Kaufsache beziehen.
     

§ 5 Eigentumsvorbehalt

  1. Running Triathlon behält sich bis zur vollständigen Zahlung sämtlicher Forderungen aus dem Vertrag mit dem Kunden das Eigentum an der Ware vor.

  2. Solange das Eigentum an der Ware noch nicht auf den Kunden übergegangen ist, ist er verpflichtet, die Ware pfleglich zu behandeln. Während dieser Zeit, hat uns der Kunde unverzüglich schriftlich zu benachrichtigen, wenn der gelieferte Gegenstand gepfändet oder sonstigen Eingriffen Dritter ausgesetzt ist. Soweit der Dritte nicht in der Lage ist, uns die gerichtlichen und außergerichtlichen Kosten einer Klage zur Geltendmachung unseres Eigentumsanspruchs zu erstatten, haftet der Kunde für den uns entstandenen Ausfall.

  3. Solange das Eigentum an der Ware noch nicht auf den Kunden übergegangen ist, erfolgt die Bearbeitung, Verarbeitung oder Umbildung der Ware durch den Kunden stets Namens und im Auftrag für uns. In diesem Fall setzt sich ein eventuell bestehendes Anwartschaftsrecht des Kunden an der Kaufsache an der umgebildeten Sache fort.

  4. Sofern die Kaufsache mit anderen, nicht im Eigentum der Running Triathlon stehenden Gegenständen verarbeitet wird, erwirbt Running Triathlon das Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des objektiven Wertes der Ware zu den anderen bearbeiteten Gegenständen zum Zeitpunkt der Verarbeitung. In diesem Fall verwahrt der Kunde das so weiterbestehende Eigentum.

 

§ 6 Störfallvorsorge

Sollte sich ergeben, dass zwischen Running Triathlon und dem Kunden Vermögenstransaktionen nach dem Bereicherungsrecht rückabzuwickeln sind, so kann der Kunde nicht die Einrede der Entreicherung erheben.
Die Aufrechnung kann uns ein Kunde nur auf Grundlage solcher Ansprüche erklären, die rechtskräftig festgestellt oder von Running Triathlon anerkannt worden sind.
 

§ 7 Sonstiges

Dieser Vertrag und die gesamten Rechtsbeziehungen der Parteien unterliegen dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verträgen zu einem Zweck, der nicht der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Berechtigten zugerechnet werden kann (Vertrag mit Verbraucher), gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.